Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ich habe versucht, Fragen rund um Spiritualität und Bewusstsein aus meiner Sicht und für Sie verständlich darzustellen.  Ich gebe Ihnen hier eine  Leseprobe  meines 2. Bandes der Saulus-Trilogie (siehe Buchtipps) als PDF-Dokument zum  kostenlosen Download.  

Sie erhalten darin eine Reihe spiritueller Denkanstöße zusammen mit einem kleinen Ratgeber, um ihr Leben ab sofort selbst in die Hand nehmen und eigenverantwortlich führen zu können.

 

Daraus auch nachfolgend einen Auszug. Als spiritueller Denkanstoß die Frage:  Wer oder was bin ich eigentlich?

Wer oder was bin ich eigentlich?

Mit dieser Frage meine ich nicht die Rolle, die ich in diesem Leben spiele, also beruflich ein Handwerker oder eine Unternehmerin, privat ein Vater, eine Ehefrau oder was sonst noch. Nein, ich meine mich selbst, der ich hier sitze und schreibe oder sie, die da sitzen und lesen?

Mir fallen da spontan gleich zwei Vergleiche ein, mit denen ich ihnen den Hintergrund meiner Frage näher bringen kann.

Denken sie an einen Computer. Da haben wir gelernt, dass es Hardware und Software gibt. Also eine „harte Ware“, etwas zum Anfassen, und etwas nicht greifbares, Software (Programme). Diese Programme bedienen sich der Hardware, und machen sich dadurch erst sichtbar, indem sie auf dem Bildschirm die verschiedensten Funktionen generieren. Die Programme steuern die Hardware wie Tastatur, Maus, Drucker). 

Oder denken Sie an ein Radio-Gerät. Das ist laienhaft reduziert ein Lautsprecher und etwas technischer Kleinkram dazu. Aber das alleine ist noch nicht das, was wir als Radio wahrnehmen.

Da sind nämlich noch die unsichtbaren Schallwellen um uns herum, die von irgend einer Sendestation aus in die Welt geschickt werden. Die Funktionsweise (Aufgabe) des Radio-Gerätes ist es, diese gesendeten Wellen in die für uns Menschen hörbaren Frequenzen umzuwandeln.

Greifen wir also die vorhin formulierte Frage nochmals auf. 

Was wäre also die Antwort des Radios auf die Frage, wer oder was bin ich eigentlich? 

Sie mögen das vielleicht als nicht vergleichbar ansehen, Mensch und Radio-Gerät bzw. Mensch und Computer. Ich für mich habe das aber als nahezu identisch funktionierende Systeme erkannt. 

Denn auch ich als Mensch bin nicht nur mein Körper. Ich bin darüber hinaus noch ein denkendes Wesen. Da ist noch mehr.

 

Ich bin Hardware und Software. Meine Hardware sind meine Augen, Ohren, Tastsinne und entsprechen den Eingabe-Geräten wie Kamera, Mikrofon, Maus oder Tastatur. Meine Hardware liefert mir Informationen (Daten), die von meiner Software (Gedanken, Emotionen, Leit- und Glaubens-Sätze) in meinem Prozessor (Gehirn, ebenfalls Hardware) verarbeitet werden. Aber woher kommt meine Software?

Oder ich bin das Radio-Gerät und die Schallwellen. Ich bekomme Ideen, Einfälle (aus einer Sende-Quelle), die ich in Worte und Taten umsetzen und damit hörbar/sichtbar machen kann. Aber wo ist die Sende-Quelle? 

Und welches dieser Teile macht mich nun aber wirklich aus, was steuert wen?

 

Eigentlich ganz offensichtlich. Die Schallwelle bestimmt das Hörbare, die Software generiert das Hör- und Sichtbare.

Mein Körper ist also nur das Radio, die Hardware, also mein Werkzeug, das mich selbst nur zum Ausdruck bringt.

 

Ich selbst bin also kein „Körper-Wesen“, sondern ein Wesen, das sich eines Körpers bedient. Dessen sollte ich mir bewusst sein, das ist das so oft benannte Bewusst-sein.

 . . .

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?